Jetzt sehen Sie durch:Büro & Business

Bogenoffset- und Digitaldruck – die Unterschiede

Das Themengebiet rund um Drucken ist sehr vielseitig und gespickt mit den unterschiedlichsten Technologien. Die sogenannten Offset- und Digitaldruck spielen dennoch heutzutage eine bedeutende Rolle, wenn ums Drucken auf dem Papier geht. Doch wo liegen überhaupt die Unterschiede zwischen den beiden Arten? Der Bogenoffsetdruck Der Bogenoffsetdruck gehört mit dem Rollenoffsetdruck zur Kategorie Offsetdruck. Diese Druckart greift auf ein klassisches und alt bekanntes Druckverfahren zurück, bei dem belichtete Platten auf Walzen gespannt sind, welche darauffolgend die Farbe auf das eingelegte Produkt abbilden. Das Produktspektrum beim Bogenoffset ist sehr breit gefächert, wodurch diese Druckart in vielerlei Bereichen Verwendung findet. Mit Bogenoffset Druckern können beispielsweise Visitenkarten, Briefbögen aber auch Kataloge und Geschäftsberichte in hoher Qualität gedruckt werden. Eine Besonderheit dieser Druckvariante liegt in der Plattentechnologie, denn diese kann verschiedene Oberflächenstrukturen auf das eingelegte Produkt produzieren und die gewünschte Farbe abgeben. Der weitere Vorteil des Bogenoffsets ist außerdem an der Möglichkeit des beidseitigen Bedruckens. Bogenoffset-Qualität und der Mitarbeiter Faktor Um einen entsprechenden Qualitätsgrad jedoch erreichen zu können, müssen die Maschinen von geschultem Personal bedient werden. Ansonsten kann es schnell zu großen Schwankungen in der Druckqualität kommen. Gerade bei großen Aufträgen, wo identisches Aussehen wichtig ist, sollte dies vermieden werden. Daher lohnt es sich auf eine erfahrene Druckerei wie NEEF+STUMME zurückzugreifen, um gute Ergebnisse mit der Bogenoffset Methode zu erzielen. Außerdem hat eine professionelle Druckerei viele Erfahrungen mit Aufträgen unterschiedlicher Größen, so dass auch der Zeitplan meist eingehalten wird. Kleine Notiz am Rande: Der Bogendruck ist eine Art Kompromiss zwischen dem Digitaldruck und dem Rollendruck. Mit Bogenoffset lässt sich ab ca. 1.000 Exemplaren günstiger produzieren, als im Digitaldruck, ab 50.000 Exemplaren lohnt sich jedoch der Rollendruck. Des Weiteren ist der Bogenoffsetdruck durch die einzelnen Bögen flexibler, wenn es darum geht spezielle Formate zu drucken als der Rollendruck. Bei einer großen Variabilität innerhalb eines Auftrages ist jedoch der Digitaldruck vorzuziehen, da mit diesem jedes Blatt anders bedruckt werden kann. Der Digitaldruck Diese Druckart ist dem elektrofotografischen Drucksystem zuzuordnen, da das zu druckende Bild direkt vom Computer an den Drucker übertragen wird. Der große Unterschied im Vergleich zum Bogenoffset besteht darin, dass hierfür eben keine statische Druckform benötigt wird. Zu den Vorteilen des Digitaldrucks gehören die kostengünstige Produktion bei kleinen Aufträgen sowie die Flexibilität innerhalb der Aufträge. So lassen sich z.B. personalisierte Einladungskarten am besten mit dem Digitaldruckverfahren drucken. Dazu kommt, dass die Druckmaschinen deutlich günstiger herzustellen sind, als die für den Bogenoffsetdruck. Aufdrund der einfachen Bedienung, fand der Digitaldruck auch Einzug in den Privatgebrauch. So ist ein Digitaldrucker heutzutage bei jeder Büroeinrichtung fest mit eingeplant....

iPhone Reparatur: Was tun im Schadensfall?

Für viele Menschen ist das iPhone aus dem täglichen Leben kaum noch wegzudenken. Aufgrund des der ständigen Inbetriebnahme des Gerätes passieren manchmal Missgeschicke, die einen ärgern. Zum Beispiel kann das iPhone auf den Boden fallen oder gegen einen spitzen Gegenstand knallen. Das Resultat ist, dass das iPhone nun einer Reparatur bedarf, möchte man sich kein neues Gerät kaufen. Nun gibt es einige Möglichkeiten, wie Sie Ihr iPhone reparieren können. Die eigenständige iPhone Reparatur kann teuer werden Natürlich können Sie eine Eigenreparatur Ihres iPhones in Betracht ziehen. Dafür können Sie im Netz zahlreiche Anleitungen downloaden, die Ihnen helfen sollten. Wer jedoch keine technischen Vorkenntnisse besitzt, sollte die Finger davon lassen. Die Gefahr das iPhone noch mehr zu beschädigen, ist groß. Des Weiteren werden erneut Kosten auf Sie zukommen, da möglicherweise noch mehr Schäden am Smartphone vorhanden sind. Es lohnt sich in der Regel zu einem professionellen iPhone Reparatur Service zu gehen, der mit der Materie bestens vertraut ist und auch mit den neueren Systemen wie dem iOS7 kein Problem hat. Es ist von hohem Vorteil einen qualitativ hochwertigen Service aufzusuchen, bevor man ohne Fachkenntnis an iPhone 5 & Co bastelt. iPhone Reparatur vom Profi Wenn Sie sich auf die Suche nach einem professionellen Reparaturservice für iPhones begeben, sollten Sie die Angebotspalette des Anbieters überprüfen. Wichtige Schwerpunkte, die kein Service bei der Überprüfung und iPhone Reparatur auslassen sollte, sind: Ausschaltknopf und Lautstärkeregler Home-Button Display Touchscreen Viele Laien denken, dass ein iPhone Reparatur Service nur aus dem Display-Austausch besteht. Dabei muss eine Reparaturwerkstatt mehr leisten, als nur diese eine Tätigkeit. Viele kleine bewegliche Teile verschleißen mit der Zeit. Neue Teile müssen her, wenn möglich günstig und schnell. Planen Sie rechtzeitig, um Wartezeiten zu vermeiden Sie sollten Ihr iPhone rechzeitig zur Reparatur schicken. Defekte Home-Buttons zum Beispiel machen sich in der Regel schon bald bemerkbar. Bevor dieser nicht mehr funktioniert, senden Sie das iPhone möglichst bald in den Service. So können Sie Wartezeiten vermeiden und erhalten Ihr iPhone in wenigen Tagen retour. Gerade wer sein iPhone beruflich nutzt, sollte die rechtzeitige Reparatur mit in seine Planung...

Notstromversorgung im Büro: USV Anlagen

In den Zeiten von BIG DATA werden nicht nur unzählige Daten gesammelt, sondern auch gespeichert. Damit diese gesammelten Daten genutzt werden können und nicht verloren gehen, ist es wichtig eine zuverlässige Stromzufuhr zu gewährleisten. Neben den gesammelten Daten, kommt auch den im Unternehmen kreierten Daten eine wichtige Rolle zu. Deswegen sollte auf jeden Fall für die kritischen Systeme, wie Server oder Router, eine stabile Stromversorgung geschaffen werden. Hier kommt die USV Anlage ins Spiel. Gründe für USV Anlagen USV Anlagen (unterbrechungsfreie Stromversorgungs-anlagen) können bei einer Störung im Netz die fehlende Spannung ausgleichen und geben ohne Unterbrechung weiterhin Strom an die angeschlossenen Geräte ab. Durch den Einsatz dieser Anlagen kann die kurzzeitige Versorgung kritischer Elektronik im Ernstfall gewährleistet werden und die nötigen Schritte können durchgeführt werden. Beispielsweise bleibt so die Zeit ein Notstromdieselaggregat einzuschalten oder die Daten zu sichern und alle Systeme geregelt herunterzufahren. Funktionen: Die bedeutendsten Funktionen findet man hier aufgelistet. Möchte man allerdings weitere Details wissen, kann man hier weitere Informationen zur USV Anlage finden. Schutz vor Stromausfällen Schutz bei Frequenzänderung Überbrückungszeit 2 -30 Minuten bei Stromausfall Schutz bei Spannungsschwankungen Schutz vor Unter- / Überspannung Schutz bei Blitzeinschlag Tipps für USV Anlagen Möchte man in eine USV Anlage investieren, sollte man sich für ein hochwertiges Modell entscheiden, da mit diesem die gesamte, kritische Elektronik im Unternehmen geschützt werden kann. Bei vielen kleinen USV Anlagen gestaltet sich die Wartung aufwändiger, weswegen es eher vorkommen kann, dass die USV Anlage im Ernstfall nicht funktioniert. Hochwertige USV Keine Frequenz- und Spannungsschwankungen Keine Umschaltzeiten Für sehr sensible Elektronik Lange Überbrückungszeit Varianten der USV Anlagen Die USV Anlagen werden in Klassen unterteilt. Diese Differenzierung erfolgt durch die IEC 62040-3 / EN 50091-3. Die Aufgabe der Unterteilung besteht darin, Informationen zum Betriebsverhalten unter allen Bedingungen zu geben und eine bessere Übersicht zu gewährleisten. Offline- oder VFD-USV Diese USV ist die günstigste Variante. Der Strom hat am USV Eingang und Ausgang die gleiche Spannung und Frequenz. Erst bei Stromausfall oder Spannungsschwankungen schaltet die Anlage direkt auf Batteriestrom um. Line-Interaktiv- oder VI-USV Bei VI-Anlagen ist die Frequenz ebenfalls an Eingang und Ausgang identisch, allerdings sorgt eine Kontrolleinheit in der USV dafür, dass die Spannung am Ausgang immer konstant bleibt. Bei großen Differenzen der Spannung oder Stromausfällen, regelt die Kontrolleinheit die Ausgangsspannung mit Hilfe der Batterie nach. Dadurch ist diese USV für Router oder Einstiegsserver geeignet. Doppelwandler- oder VFI-USV Die teuerste USV-Anlage beinhaltet auch die meisten Funktionen. Egal welche Spannung und Frequenz am Eingang der USV ankommen, am Ausgang werden immer gleiche Werte gemessen. Um das zu...

Die Vor- und Nachteile eines OSX Lion Macs

Würde man eine Umfrage zur Beliebtheit von OSX Lion Macs starten, würde sie wahrscheinlich ein klares Ergebnis zutage fördern. Die Bewertung der Apple-Computer würde sich in zwei Gruppen aufteilen: Die eine Gruppe lobt die Macs als tolle Arbeitsgeräte in den Himmel, die andere Gruppe verdammt die Alu-Rechner als billig hergestellte, aber teuer verkaufte Technik in die Hölle. Dabei sind die Macs, iPads und das iPhone gerade für kreative Köpfe erste Wahl. Mit OSX Lion lässt es sich einfach durch den Mac navigieren Dabei ist es vor allem die einfache und problemlose Bedienung, die viele User an ihrem iMac, ihrem Macbook oder ihrem iPhone als Business Phone schätzen. Mit dem Betriebssystem OSX Lion, das bald durch OSX Mavericks abgelöst werden wird, vereinfachte sich das Apple-System noch einmal erheblich. So gehören zum Beispiel nervige Sicherheitsdialoge, in denen man seine Administrations-Rechte bestätigen musste und die man vor allem von den neueren Windows-Versionen her kannte, nicht zum Interieur der Macs. Zudem ist auch die Verwaltung von OSX Lion erheblich einfacher geworden. Durch das Launchpad kann man mit einem Klick auf all seine Anwendungen und Programme zugreifen, ohne in endlosen Programmordnern herumsuchen zu müssen. Die restlichen Dateien lassen sich – wie bisher gewohnt – einfach über den Finder verwalten – egal ob Filme, Bilder oder Musik. Kreative Köpfe kommen auf ihre Kosten Das Hauptargument vieler Leute, die sich für einen OSX Lion Mac entscheiden, sind die kreativen Möglichkeiten, die der Apple-Computer bietet. Im Vergleich zu den Windows-Computern hat jeder Mac mit iPhoto oder iMovie sehr brauchbare Bild- und Videobearbeitungsprogramme an Bord, die einfach zu verstehen und zu bedienen sind. Meist schlagen sie auch günstige Bild- und Videobearbeitungsprogramme von Drittanbietern. Darüber hinaus gibt es allerdings auch professionelle Programme, die über den App Store des OSX Lion gekauft und auf dem Mac installiert werden können. Bestes Beispiel ist Final Cut Pro X: Das Videoschnittprogramm kostet nur einen Bruchteil der Adobe Creative Suite und bringt fast dieselben Möglichkeiten mit sich, wie das teure Profi-Tool. Windows holt immer mehr auf Allerdings bietet Windows,das mittlerweile sogar auf dem Industrie PC zum Einsatz kommt, mittlerweile fast denselben Standard für kreative Köpfe wie Apples OSX Lion. Das bereits angesprochene Adobe-Programm ist das wohl beste Programm für Videoschnitt, dass abseits von großen Produktionen für Film und Fernsehen verwendet wird. Photoshop gibt es ebenfalls schon seit geraumer Zeit für beide Betriebssysteme, in letzter Zeit haben sich die Mac- und die Windows-Version immer weiter angenähert. Viel mehr Möglichkeiten als OSX Lion bietet Windows allerdings im Office-Betrieb. OSX Lion ist bisher noch nicht mit dem...

Business mit Jelly Bean – Was bietet Android 4?

Das größte Problem des Android-Systems ist auch gleichzeitig seine größte Stärke: Die Vielseitigkeit des Betriebssystems. Dank der Anpassungsfähigkeit von Jelly Bean, dem aktuellen Android-OS, läuft die Software nicht nur auf einem Smartphone-Typ, sondern auf nahezu allen Geräten. Nachteil: Jeder Hersteller versucht dem System seinen eigenen Stempel aufzudrücken – wie zum Beispiel Samsung mit seiner TouchWiz-Oberfläche oder HTC mit dem Sense-Bedienelement. Deshalb ist es deutlich schwerer als bei den iPhones, einheitliche Business-Funktionen für das Android-System zu entwickeln. Deshalb gibt es Business-Funktionen für Jelly Bean vor allem in App-Form. Für Jelly Bean gibt es zahlreiche gute Business-Apps Ein guter Kalender ist zum Beispiel die App Business Calendar. Einmal bei Jelly Bean installiert, hilft die App bei der Terminorganisation und erinnert wahlweise per Ton oder Vibration an bevorstehende Termine. Dabei lässt sich die App ohne Probleme mit dem Google Kalender synchronisieren. Die Kalender-Funktion der App für Jelly Bean ist nicht nur auf einen Tag beschränkt, sondern lässt sich mit einem Schieberegler auf bis zu 14 Tage erweitern. So hat man seine Termine für die kommenden Tage immer im Blick. Documents To Go verbindet Office und Jelly Bean Die App Documents To Go ist hilfreich, wenn man öfter Office-Dateien auf dem Handy anschauen oder verwalten muss. Mit der App lassen sich nicht nur Word-, sondern auch Excel- und Powerpoint-Dateien auf dem Jelly Bean-Smartphone anzeigen und bearbeiten. Auch diese App lässt sich mit dem bestehenden Google-Konto verbinden, sodass man auch Zugriff auf seine Dokumente und Präsentationen in Google-Docs hat. Zusätzlich ist auch eine Verknüpfung zu den Microsoft Exchange-Servern möglich, wodurch man als Nutzer mit seinem Jelly Bean-Gerät seine Daten auch mit den Exchange-Servern synchronsieren kann. Automatische Smartphone-Stummschaltung Hat man Probleme mit häufigen Anrufen in Meetings, empfiehlt sich die App Silent Time Life. Die App ist kostenlos in Googles Play Store erhältlich und schaltet das Jelly Bean-Smartphone zu fest definierten Zeiten stumm. Dabei sind schon einige Modi vorgegeben, es lassen sich aber auch eigene Modi erstellen. Die Funktion der App ist simpel: Ist die eingegebene Zeit erreicht, schaltet sich das Smartphone automatisch in den Lautlos-Modus, ist der eingestellte Zeitrahmen abgelaufen, wechselt das Gerät wieder in den normalen Modus. Die Dropbox bringt (fast) unbegrenzten Speicherplatz Eine weitere nützliche Business-App ist Dropbox, die zumindest auf Samsung-Smartphones bereits vorinstalliert ist. Die Dropbox macht den USB-Stick überflüssig, denn bei dem Dienst handelt es sich um einen Cloud-Anbieter. Vor der ersten Benutzung muss man sich für Dropbox registrieren, dann bekommt man ein eigenes Profil und eine bestimmte Menge an Speicherplatz zugewiesen, die sich jedoch beliebig erweitern lässt. Nun kann man...

« Ältere Einträge