Jetzt sehen Sie durch:Industrie Hardware

Elektroautos – das optimistische Zukunftsversprechen

Eine Million Elektroautos sollen laut der deutschen Bundesregierung 2020 auf den deutschen Straßen unterwegs sein. Laut einer aktuellen Studie ist jedoch eher mit einer Zahl von 750.000 zu rechnen. Doch auch diese Zahl kann nicht garantiert werden. Die noch vor wenigen Jahren so hoch gepriesene Elektromobilität hat viel von seinem ursprünglichen Flair verloren. Das Elektroauto als Mobilitätsmodell der Zukunft Der Klimawandel und die bevorstehende Rohstoffknappheit gehören zu den größten Problemen der Zukunft. Die große Verbreitung von Pkw mit Verbrennungsmotor ist ein nicht unwesentlicher Bestandteil dieses Problems. Zwar konnte der Kraftstoffverbrauch bei den neueren Fahrzeugen schon deutlich reduziert werden, allerdings wird auch für diese Wagen irgendwann der Kraftstoff knapp werden. Ähnlich wie beim Atomausstieg soll also auch in der Auto-Industrie auf erneuerbare Energien gesetzt werden. Das Stichwort lautet hier Elektromobilität. Statt einem Verbrennungsmotor sollen die zukünftigen Pkw einen Elektromotor nutzen und die eingesetzte Batterie an entsprechenden Ladestationen aufladen. Dabei gibt es zum einem die Möglichkeit ein reines Elektroauto zu bauen, welches nur von einem Akku, bzw. einer Batterie angetrieben wird oder aber eine Kombination aus Elektromotor und Verbrennungsmotor, das so genannte Hybridauto. Hybridautos haben den Vorteil, dass sie eine deutlich größere Reichweite haben, da auch Kraftstoff eingesetzt wird. Dadurch sind Hybridautos momentan deutlich alltagstauglicher als Elektroautos. Allerdings ist der Einsatz von Hybridautos nur eine Annäherung an die gewünschte Elektromobilität. Durch den Verbrennungsmotor sind sie immer noch abhängig von der Förderung begrenzter Rohstoffe. Hybridautos können daher nur als eine Art Übergangslösung gesehen werden, bis die Technik der Elektroautos ausgereift genug für den Einsatz als Erstwagen ist. Die Probleme des Elektroautos Doch die Autohersteller haben so ihre Probleme mit der Umsetzung der geforderten Elektromobilität. Der Technik ist einfach noch nicht weit genug. Die Autos sind zu teuer für den Privatanwender, alleine das Batterie-Pack kostet rund 15.000-20.000 Euro, und durch die geringe Reichweite auch nicht praktikabel. Ein weiteres großes Problem ist die bisher geringe Verbreitung von öffentlichen Ladestationen. Die bisher eingesetzten Elektroautos sind bis auf wenige Ausnahmen Zweitwagen für den Einsatz in der Innenstadt. Da die heutigen Batterien nur für ca. 200 km Leistung bringen, bevor sie wieder aufgeladen werden müssen, eignet sich das Elektroauto nicht für Urlaubsreisen oder um weiter weg wohnende Verwandte zu besuchen. Die Rückkehr zu alten Auto-Modellen Während auf den Messen der letzten Jahre die Hybridautos und Elektroautos stolz präsentiert wurden und die Besucher faszinierten, so setzten die Autohersteller in diesem Jahr wieder auf die klassischen PS starken Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor. Der Hype um das Elektroauto scheint vorerst gestoppt zu sein. Die Autohersteller haben realisiert, dass mit dem aktuellen...

Bogenoffset- und Digitaldruck – die Unterschiede

Das Themengebiet rund um Drucken ist sehr vielseitig und gespickt mit den unterschiedlichsten Technologien. Die sogenannten Offset- und Digitaldruck spielen dennoch heutzutage eine bedeutende Rolle, wenn ums Drucken auf dem Papier geht. Doch wo liegen überhaupt die Unterschiede zwischen den beiden Arten? Der Bogenoffsetdruck Der Bogenoffsetdruck gehört mit dem Rollenoffsetdruck zur Kategorie Offsetdruck. Diese Druckart greift auf ein klassisches und alt bekanntes Druckverfahren zurück, bei dem belichtete Platten auf Walzen gespannt sind, welche darauffolgend die Farbe auf das eingelegte Produkt abbilden. Das Produktspektrum beim Bogenoffset ist sehr breit gefächert, wodurch diese Druckart in vielerlei Bereichen Verwendung findet. Mit Bogenoffset Druckern können beispielsweise Visitenkarten, Briefbögen aber auch Kataloge und Geschäftsberichte in hoher Qualität gedruckt werden. Eine Besonderheit dieser Druckvariante liegt in der Plattentechnologie, denn diese kann verschiedene Oberflächenstrukturen auf das eingelegte Produkt produzieren und die gewünschte Farbe abgeben. Der weitere Vorteil des Bogenoffsets ist außerdem an der Möglichkeit des beidseitigen Bedruckens. Bogenoffset-Qualität und der Mitarbeiter Faktor Um einen entsprechenden Qualitätsgrad jedoch erreichen zu können, müssen die Maschinen von geschultem Personal bedient werden. Ansonsten kann es schnell zu großen Schwankungen in der Druckqualität kommen. Gerade bei großen Aufträgen, wo identisches Aussehen wichtig ist, sollte dies vermieden werden. Daher lohnt es sich auf eine erfahrene Druckerei wie NEEF+STUMME zurückzugreifen, um gute Ergebnisse mit der Bogenoffset Methode zu erzielen. Außerdem hat eine professionelle Druckerei viele Erfahrungen mit Aufträgen unterschiedlicher Größen, so dass auch der Zeitplan meist eingehalten wird. Kleine Notiz am Rande: Der Bogendruck ist eine Art Kompromiss zwischen dem Digitaldruck und dem Rollendruck. Mit Bogenoffset lässt sich ab ca. 1.000 Exemplaren günstiger produzieren, als im Digitaldruck, ab 50.000 Exemplaren lohnt sich jedoch der Rollendruck. Des Weiteren ist der Bogenoffsetdruck durch die einzelnen Bögen flexibler, wenn es darum geht spezielle Formate zu drucken als der Rollendruck. Bei einer großen Variabilität innerhalb eines Auftrages ist jedoch der Digitaldruck vorzuziehen, da mit diesem jedes Blatt anders bedruckt werden kann. Der Digitaldruck Diese Druckart ist dem elektrofotografischen Drucksystem zuzuordnen, da das zu druckende Bild direkt vom Computer an den Drucker übertragen wird. Der große Unterschied im Vergleich zum Bogenoffset besteht darin, dass hierfür eben keine statische Druckform benötigt wird. Zu den Vorteilen des Digitaldrucks gehören die kostengünstige Produktion bei kleinen Aufträgen sowie die Flexibilität innerhalb der Aufträge. So lassen sich z.B. personalisierte Einladungskarten am besten mit dem Digitaldruckverfahren drucken. Dazu kommt, dass die Druckmaschinen deutlich günstiger herzustellen sind, als die für den Bogenoffsetdruck. Aufdrund der einfachen Bedienung, fand der Digitaldruck auch Einzug in den Privatgebrauch. So ist ein Digitaldrucker heutzutage bei jeder Büroeinrichtung fest mit eingeplant....

Spindelservice – ein Job für Spezialisten

Viele moderne Werkzeugmaschinen beinhalten eine wichtige Baugruppe: die Spindel. Läuft das Herzstück der Maschine einmal nicht mehr rund oder macht anderweitig Komplikationen, kommt fachmännischer Spindelservice ins Spiel – zeitnah und unkompliziert wird die Reparatur bzw. der Austausch der Spindel durchgeführt, sodass sich die Verzögerungen durch den Stillstand der Maschine im Rahmen halten. Ein guter Dienstleister im Spindelservice ist in der Lage innerhalb von 24 Stunden für einen qualitativ gleichwertigen Ersatz bzw. Austausch zu sorgen. Denn Qualität lässt sich lediglich auf das Produkt übertragen, wenn die Werkzeuge bei der Herstellung bereits von hoher Qualität sind. Spindelservice Präferenzen Somit ist ein Spindelservice mit hoher Verfügbarkeit von Ersatzspindeln besonders für Unternehmen von Vorteil, welche sich langfristige Verzögerungen bei der Produktion nicht leisten und erlauben können. Um eine professionellen Einbau der Spindel ohne Genauigkeitsabweichungen gewährleisten zu können, sind ausgebildete Fachkräfte von Nöten, die mit den Prozessen und Vorgängen bei einer solchen Tätigkeit vertraut sind und das Zusammenspiel von Kinematik und Grundgeometrie der Maschine genau kennen. Insbesondere der Spindelservice von DMG / MORI SEIKI hat sich in der Branche als zuverlässiger Partner etabliert und bewiesen. Diese Spezialisten haben jahrelange Berufserfahrung und wissen genau was sie zu tun haben. Die Spindel – das Herzstück einer Maschine Die Spindel ist ein höchst komplexes Bauteil, welches äußerst genau gearbeitet und eingesetzt werden muss, um einen reibungslosen Betrieb der gesamten Maschine zu gewährleisten. Eine genau fachliche Kenntnis ist von ebenso großer Bedeutung, wie eine geschickte Hand sowie technisches Verständnis. Seriöse Spindelservice Anbieter, arbeiten lediglich mit Originalersatz und -bauteilen, um eine möglichst hohe Qualität und Langlebigkeit der Maschine zu gewährleisten, da Ausfälle zum Teil hohe Kosten verursachen können. Da Werkzeugmaschinen in Bereichen eingesetzt werden, in denen es darum geht, Metalle wie Stahl oder Aluminium zu ver- und bearbeiten, aber auch in der Holz- und Kunststoffindustrie Verwendung finden, ist die Spindel selbstverständlich auch starken Kräften ausgeliefert. Je eher eine Maschine zum Laufen gebracht wird, desto eher lässt sich mit ihr wieder produzieren und umso eher ist der Produktionskreislauf wieder geschlossen. Der altbekannte Spruch ‚Zeit ist Geld‘ gilt hier ganz besonders, da oftmals an hochpreisigen Produkten und Erzeugnissen gearbeitet oder aber in hohen Stückzahlen produziert wird. Ein professioneller Spindelservice birgt zahlreiche Vorteile Betrachtet man die Quantität an Arbeitsprozessen, die eine Mehrspindelmaschine durchführt, so ist es von großer Bedeutung, dass ein außerplanmäßiger Stillstand in kürzester Zeit behoben wird, um die Maschine wieder in den Prozesskreislauf integrieren zu können. Ein guter Spindelservice nimmt einem alle Sorgen ab. Von der Ersatzteilbeschaffung, über den Transport, bis hin zum Ein- und Ausbau inkl. Kinematikeinstellung durch qualifizierte...

Industrie PC – Voraussetzungen und Leistung

Industrie PC sind speziell für den Einsatz im industriellen Bereich, häufig in der Fertigung konzipiert und hergestellt. Ihre Aufgabengebiete sind viel spezieller definiert als bei herkömmlichen PCs. Weiter . . .