Was ist eine „Kabelmuffe“?

Hinter der Bezeichnung Kabelmuffe verbirgt sich ganz allgemein gesprochen ein Bauelement, welches entweder zwei Rohre oder zwei Kabel unterbrechungsfrei verbindet. Eine Kabelmuffe verbindet also zwei Kabel miteinander – doch wann benötigt man eine solche Muffe und welche Arten gibt es?

Wie funktionieren Kabelmuffen?

Kabelmuffen sind nötig, um Kabel miteinander zu verbinden. (c) Anja Schweppe-Rahe  / pixelio.de

Kabelmuffen sind nötig, um Kabel miteinander zu verbinden. (c) Anja Schweppe-Rahe / pixelio.de

Kabelmuffen werden in der Elektrotechnik verwendet, um zwei Kabel miteinander zu verbinden. Dabei ist das Wort „Verbindung“ jedoch eher missverständlich: Die elektrische Verbindung erfolgt ausschließlich durch die leitenden Kabel. Die Kabelmuffe hingegen stellt lediglich sicher, dass diese Verbindungsstelle der Kabel entsprechend umschlossen und somit isoliert wird.

Die Kabel werden so vor Fremdkörpern und anderen störenden Einwirkungen geschützt: Feuchtigkeit, Staub, Dreck oder auch geringer Druck können den Kabeln nicht mehr schaden!

Unterschiedliche Kabelmuffen

Es gibt unterschiedliche Arten solcher Isolierungsmuffen, die u.a. auch das störungsfreie Übertragen von Signalen ermöglichen, da sie die Kabel entsprechend abschirmen – vor allen Dingen in der Kommunikationstechnologie ist dies sehr hilfreich. Generell wird zudem noch unterschieden zwischen Abzweig- und Verbindungsgarnituren, dementsprechend kann auch die äußere Form von Kabelmuffen variieren. So spricht man in diesem Zusammenhang beispielsweise von:

  • i-Muffen
  • y-Muffen
  • t-Muffen

Wessen Vorstellungskraft nun überfordert ist, der kann einmal einen Blick auf die Kabelmuffen von Relicon Elektro werfen, hier sind alle Muffenarten durch Fotos dargestellt.

Gießharztechnologie bei Kabelmuffen

Im Zusammenhang mit Kabelmuffen liest man oft das Wort „Gießharztechnologie“. Dabei handelt es sich um das verwendete Material, aus welchem die Muffe besteht. Gießharzmuffen werden häufig in der Industrie und für den handwerklichen Gebrauch im sogenannten Niedrigspannungsbereich verwendet. Typische Einsatzorte sind Hausanschlüsse (bzw. Telefonanschlüsse). Da Gießharz als Material leicht erhältlich ist, versuchen sich Hobbyhandwerker im Übrigen oft an der eigenen Herstellung solcher Gießharz-Kabelmuffen. Im Internet finden sich deshalb auch einige Anleitungen wie diese hier. Doch Vorsicht: Hier sollte man ohne Vorkenntnisse lieber doch zur industriell hergestellten Kabelmuffe greifen.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.